Die Ruinen von Myth Drannor

Die Festung der Goblins

22. Mirtul 1367

Timble Knack, Akrias Aridoar und Rhonda Goldaxt

Nachdem sie sich durch das verschlossene Tor mit Hilfe von Hammer, Meißel und Eidechse gebuddelt hatten, standen sie in einem Raum mit zwei Toren.

Rechts von ihnen ein altes altes verstaubtes Holztor und gerade aus ein normales Holztor mit vielen Fußspuren.

Die erste Entscheidung viel auf das ungenutztere Tor.
Dahinter fanden die Abenteurer eine alte Gruft. Die beiden Gänge zu ihrer linken und rechten Seite waren voller Nischen, in denen jeweils ein Sarkophag stand. Teils gut erhalten, teils zerstört.
Vor ihnen befand sich ein dickes Tor mit einem uralten riesigen Zwergengesicht verziert.

Bevor sie dieses allerdings öffnen konnten mussten sie sich gegen einige Fungusbewohner dieser feuchten Gruft wehren, sowie ein paar zwergische Skelettwächter.

Hinter dem Tor befand sich die eigentliche prunktvolle Grabkammer. Schmuckvolle Rüstungen sowie zwei große wertvolle Kisten zierten den Weg zur eigentlichen Ruhestätte des namenlosen Zwergenfürsten.

Die Grabkammer selbst blieb alles verschlossen und eine Plakette warnte zusätzlich vor einem Öffnungsversuch.

Störe meine Ruhe nicht, oder spüre meinen Zorn

Die beiden Truhen allerdings blieben nicht verschont. (Auch wenn sie magisch abgesichert waren)

Daraufhin geht es zurück zu der anderen Abzweigung ganz am Anfgang.

Dahinter lag ein langer Gang.
Goblins hinter Schießscharten sowie ein Rudel Wölfe machten es fast unmöglich weiter zu kommen, aber durch kluges Handeln und viel Zusammenhalten kamen alle letztendlich doch lebend hindurch.
Nach einem atemraubenden und siegreichen Kampf mit einem riesen Oger zogen die Abenteurer mit prall gefüllten Taschen zurück in die Stadt.

Comments

Mythforger_Games Cathelyn

I'm sorry, but we no longer support this web browser. Please upgrade your browser or install Chrome or Firefox to enjoy the full functionality of this site.